Was trainieren wir

In unserem Verein trainieren wir Geman JKF Goju-Kai Karate, welches sich nach dem 

JKF Goju-Kai Japan richtet.

 Das Training gliedert sich wie folgt:

Erwärmung 

Grundsätzlich wird in jedem Training mit der Erwärmung begonnen, um Verletzungen zu vermeiden.

 

Kondition

Ausdauer- bzw. Krafttraining zur Stärkung des Körpers. Verbesserung der Kondition.

Kihon Kihon sind Bein- und Hand-/Armtechniken im Stehen. Dies erleichtert es besonders Anfängern sich mit neuen, unbekannten Bewegungen vertraut zu machen.

 

Kihon-Ido

Beim Kihon-Ido werden alle Techniken in der Bewegung trainiert. Großer Wert wird hier auf das richtige „Timing“ zwischen Schritt und Technik gelegt. Es werden verschiedene Fußstellungen trainiert und wie man sich in ihnen bewegt. Kihon und Kihon-Ido stellen die Grundlage des Karate (Grundschule) dar und sollten deshalb regelmäßig und intensiv geübt werden.

 

Kihon-Kumite

... sind Partnerübungen mit festgelegtem Angriff und Abwehr. Es dient dazu das Erlernte am Partner zu üben und die Effektivität der Techniken zu erhöhen. Da die Angriffstechnik am Anfang schon feststeht, kann sich der Karateka ganz auf die Anwendung der Grundschule konzentrieren.

 

Kata

Genau festgelegte Serie von Techniken, in denen die Kampfstrategien gegen einen Angreifer verschlüsselt sind. Sie setzen sich aus Bewegungen zusammen, die zur Abwehr gegnerischer Angriffe und zum Konter verwendet werden.

 

Bunkai

Im Bunkai werden einzelne Teile einer Kata „entschlüsselt“. Die in den Katas festgelegten Bewegungsabläufe werden mit einem Partner praktisch umgesetzt. Zum Verständnis einer Kata sollte beides in Kombination trainiert werden.

 

Kumite

Freier Kampfstil mit dem Partner. Man unterscheidet zwischen Traditionellem- und Wettkampfkumite.

 

Dehnung

Verbesserung der Beweglichkeit.